Über Vertikutierer

Über Vertikutierer

Vertikutieren - so machen Sie Ihrem Rasen Luft!
Zur optimalen Rasenpflege gehört auch das Vertikutieren. Nur damit kommen Sie gegen den Rasenfilz an, der sich in jedem Rasen bildet und die Versorgung seiner Wurzeln mit Luft, Wasser und Nährstoffen blockiert. Schnittgutreste und abgestorbene Pflanzenteile bilden den sogenannten Rasenfilz, der auf einige Zentimeter Dicke anwachsen kann. Die Folge: Luft, Wasser sowie Nährstoffe dringen nicht mehr ausreichend zu den Rasenwurzeln durch, der Rasen leidet. Mit einem motorisierten Vertikutierer kann der Rasenfilz leicht entfernt werden. Ganz wichtig ist das anschließende Düngen. Ihr Rasen braucht Kraft, um sich spürbar zu regenerieren.Vertikutierer
Bild 1+2: Eigenschaften der Vertikutierung
Am besten wird mindestens einmal im Jahr vertikutiert. Im März/April verhelfen Sie damit Ihrem Rasen zu einem guten Start in die Vegetations-
periode. Im Juni/Juli können Sie durch zusätzliches Vertikutieren noch flach wachsende Sommerunkräuter, wie Ehrenpreis (Veronica), entfernen. Ab September nicht mehr vertikutieren.

Die wichtigste Regel beim Vertikutieren lautet: Die Messer dürfen den Boden nur leicht berühren, ihn aber nicht aufschlitzen. Ein zu tiefes Eindringen der Messer in den Boden schadet dem Rasen ebenso wie dem Vertikutierer, es zerstört die Rasenwurzeln und verschleißt Messer und Motor.

 


* unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers